Willkommen

Willkommen bei der Christlichen Arbeitsgemeinschaft Tanz in Liturgie und Spiritualität e.V.

 
Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeitsgemeinschaft interessieren.
Als ökumenischer Zusammenschluss von Menschen christlichen Glaubens ist unser zentrales Anliegen, Tanz und Gebärde als wichtige Erfahrungs- und Ausdrucksweise in den verschiedenen Formen von Liturgie und christlicher Spiritualität zu entfalten und weiter zu verbreiten.

Die vielfältigen Ausdrucksweisen umfassen Gebetsgebärde und leibliche Präsenz im (liturgischen) Raum, gemeinschaftlicher Kreistanz und Soloperformance, Improvisation und Choreographie. Dabei sind uns das tänzerische Niveau wie auch die theologische Reflexion wichtig.  Auf unserer Homepage finden Sie aktuelle Informationen, Veranstaltungstermine und AnsprechpartnerInnen Ihrer Region.

Persönlich finden Sie uns auf von uns gestalteten Symposien und Kirchentanzfestivals wie auch auf Katholiken- und Kirchentagen.

Gerne können Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen auf einer unserer

Veranstaltungen.

Katrin Gergen-Woll   - 1. Vorsitzende

Einladung zum Symposium 5.1. bis 8.1.2017

Tanz Gottes Dienst - Himmel und Erde berühren sich

Tagungsflyer als PDF

Hier können Sie uns treffen und kennenlernen …

Veranstaltungen, auf denen die CAT mit Workshops, Tanzgottesdiensten und einem Stand vertreten ist

  • Katholikentag 25.-29. Mai 2016 in Leipzig

      Aktuelle Info zu den Tanzveranstaltungen!

  • Deutscher Evangelischer Kirchentag 24. – 28. Mai 2017 Berlin - Wittenberg

Eigene Veranstaltungen der CAT

  • Kirchentanzfestival vom 5.-8. Mai 2016 auf dem Hesselberg - Flyer

     Fotos vom Kirchentanzfestival 2016 finden sich unter "Media" – "Festival 2016"!

  • Symposium  „Tanz – Gottes – Dienst“  vom  5.-8. Januar 2017 - Flyer
    im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen–Werden 

 

Videoausschnitt von einem Tanzworkshop mit Evamaria Siegmund auf dem Katholikentag in Leipzig

Download Video: mp4,

Rückblick auf den 100. Katholikentag in Leipzig - von Claudia Schimmer

Rückblick auf den 100. Katholikentag in Leipzig - von Claudia Schimmer      
„Seht, da ist der Mensch“ - Eindrücke aus der Sicht der CAT
 
Wir als CAT e.V. waren wieder dabei. Herzlichen Dank an alle, die mitgewirkt und mitgeholfen haben! Obwohl nur wenige dieses Mal dabei sein konnten, haben wir das Ganze gut gemeistert:
  • mit einem Infostand auf der Kirchenmeile: viele Menschen interessierten sich, waren neugierig. Tanz in der Kirche? Tanz und Spiritualität? Mir ist das Wort „Spiritualität“ sofort ins Auge gefallen. Gibt es das in der Kirche? Ich bin ausgetreten, aber immer noch auf der Suche.“ Daraus ergab sich ein längeres, pastorales Gespräch. Eines von Vielen: “Ich habe mit Kirche nichts zu tun, aber tanze gern. Interessant, dass es so etwas gibt.“ Viele aus Dresden, Erfurt, Leipzig: „Seid Ihr auch im Osten vertreten? In vielen Ost-Gemeinden gibt es schon Tanzgruppen.“ Katholikentag zum gegenseitigen Kennenlernen, voneinander erfahren.
  • mit einer Veranstaltung, die den Kirchentanz als Kurzimpuls in seinen verschiedenen Facetten zeigte: Meditativer und biblischer Tanz, Ausdruckstanz, Improvisation, Tango
  • mit 7-8 Workshops einiger Mitglieder von uns, von deren Stimmung der Kurzvideo auf der Homepage (Menschen mit körperlichen Handicaps tanzen mit Menschen ohne), einen kleinen Eindruck gibt von dem, was den Katholikentag in Leipzig insgesamt auszeichnete: offen und lebendig, kommunikativ, Anderssein als gegenseitige Bereicherung.
  • mit einem sehr gut besuchten Tanzgottesdienst, dieses Mal in einer Sporthalle, ein Spiegel für die überwiegend von Religionslosen bewohnte Stadt und zugleich Zeichen:
    siehe, Gott dort, wo die Menschen sind
  • Christlicher Tanz auch außerhalb der CAT, aus einer Kultur, in der der religiöse Tanz tief verwurzelt ist: die indische Tanzgruppe des Jesuitenpaters Saju, die beeindruckend in der Bahnhofshalle tanzte, während die Reisenden vorbeiliefen oder auch eine Weile neugierig stehen blieben
Wir verließen Leipzig mit neuen Kontakten und der Zuversicht, unsere Netzwerke intensiver in Richtung Osten Deutschlands, und darüber hinaus ausweiten zu können:  – wer weiß, vielleicht können wir Pater Saju bei unserem nächsten Kirchentanzfestival begrüßen? 
Claudia Schimmer

 

Inhalt abgleichen