Zeit bewegt

Impuls

Erster Gedanke: Das ist doch echt verrückt. Ein Musikstück, dass man in 29 Minuten und 14 Sekunden spielen kann … auf 639 Jahre zu strecken. Was soll das denn? Ich werde dann ja das Ende nie hören.

 

Zweiter Gedanke: Welch ein Vertrauen, welch Geduld, Hoffnungsmut und Weitsicht.

Wir machen das jetzt. Niemand von uns wird das Ganze hören und erleben – und dennoch erklingt da etwas, für kommende Generationen, ein Hauch Ewigkeit.

 

Ich sitze in der Burchadikirche in Halberstadt. Gerade mal 5 Töne erklingen – ununterbrochen Tag für Tag, Jahr um Jahr. Der nächste Tonwechsel ist erst am 5. September 2020. John Cage (1912-1992), dieser schräge Vogel ohne Käfig komponierte 1987 das Orgelstück ORGAN²/ASLSP mit der Tempovorschrift:

„as slow as possible“. Seit 2000 wird es nun gespielt „so langsam wie möglich“.

639 Jahre lang – ich suche mir für eine Zeit einen Platz in der Kirche und lausche.

 

Dritter Gedanke – nein Gefühl: Ich werde ruhiger, gelassener … spüre mich geborgen

im Zeitenfluss, im großen Ganzen. Atme Vertrauen und ahne etwas von Gott, zeitlos auch in meiner Zeit. Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft. Der du die Zeit in Händen hältst.

 

Zwei Stunden bin ich geblieben. Keinen Schritt getanzt – doch innerlich bewegt.

Alles hat seine Zeit – das Schweigen, das Tanzen, John Cage, mein Leben und Sterben und Leben …

Wenn Zeit – dann: www.aslsp.org

 

© Manfred Büsing – Hannover – Im Februar 2018   Kontakt: info [at] manfredbuesing.de